Ein rosa Pony für Ida-Marlena

am .

dam Lüchow. Ida, wie alt bist du denn?“ „Fünf.“ „Und wie lange reitest du schon?“ „Seit 30 Jahren.“ Gut – die Antwort, die Ida-Marlena Gausmann Richter Horst-Axel Ahrens ins Mikrofon sagte, entsprach sicher nicht ganz den Begebenheiten. Und schließlich kam noch jede Menge Aufregung hinzu. Aber sicher ist: Aus ihrer Sicht reitet das Mädchen aus Predöhlsau schon ewig. Mit dem Pony Sungirl ist Ida-Marlena nämlich auch schon im vergangenen Jahr auf Turnieren gestartet.

Bei der Pferdeleistungsschau in Lüchow hat sieihren ersten richtig großen Erfolg gefeiert: Ida-Marlena hat das Finale des Krümelcups 2016 gewonnen. Ob sie sich mehr über den großen Pokal oder das Holzpony in Rosa, das Hersteller Jan Rewoldt aus Hamburg gestiftet hatte, freute, war kaum auszumachen. Die Fünfjährige saß auf dem Schimmelpony und strahlte übers ganze Gesicht.

Zum zweiten Mal wurde diese Serie, bei der die kleinsten Reiter in den Mittelpunkt gerückt werden, vom Kreisreiterverband Lüchow-Dannenberg und Andreas Meyer, Inhaber der Metallbaufirma Willi Schneider in Salzwedel, ausgerichtet. Auf vier Turnieren - Rehbeck, Clenze, Bad Bodenteich und Suhlendorf - konnten sich Nachwuchsreiter aus dem Verbandsgebiet Hannover und Bremen für das Finale in Lüchow qualifizieren.

Zehn Reiter gingen am Sonntagmittag auf dem Hauptplatz im Schützenpark in die Finalrunde, die Ahrens und Fritz von Blottnitz zu beurteilten hatten. Keine leichte Aufgabe, wie der Grabower im Anschluss bestätigte. Schließlich waren durch die Vorrunden schon die besten der Besten ermittelt worden, die Kinder also auf einem ziemlich ähnlichem Niveau. „Eine tolle Finalrunde“, bescheinigte auch sein Kollege aus Deutsch Evern.

Weitere Teilnehmer unseres Vereins an der Endrunde: Gino Jean-Glaude und seine Schwester Gulia Joselina Appel sowie Lena Sophie.



 Ida-Marlena Gausmann hat, geführt von Alina Niebuhr, das Finale des Krümelcups gewonnen. Die Richter Horst-Axel Ahrens (links) und Fritz von Blottnitz (rechts) freuten sich ebenso über den engagierten Nachwuchs wie die Sponsoren Jan Rewoldt (Zweiter von rechts) und Andreas Meyer.


Text und Foto: Daniela Muchow