Regionaltag Reiter und Fahren

am .

Als „entspannt und familiär“ bezeichnete Jörg-Ulrich Stute, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Dannenberg, das kleine Turnierwochenende Anfang Mai. Wie immer wurden ein Fahrer- und ein Reitertag im Hermann-Stolte-Stadion ausgerichtet.

Am Sonnabend verzeichnete der RFV mit zehn Gespannen eine gute Beteiligung. „Das Teilnehmerfeld hatten eine erfreuliche Altersstruktur“, so Stute. Mit Isabell Winterhoff (RFV Lemgow) und Emilie Nagel (RFV Wendland) waren auch zwei ganz junge Juniorinnen am Start gewesen. Und dies mit Erfolg: Emilie Nagel gewann den Dressurwettbewerb der Einspänner, Isabell Winterhoff den der Zweispänner sowie das Hindernisfahren mit zwei Pferden. In der Klasse A siegte Juniorin Lara Hahlbohm (RFV Dannenberg) sowohl in der Dressur als auch beim Hindernisfahren. Bei den Zweispännern blieben die alten Hasen vom RFV Lemgow unter sich: Sieg in der Dressur für Jürgen Winterhoff, Sieg im Hindernisfahren für Dietmar Bohlmann.

Eine entspannte Atmosphäre genossen Reiter und Zuschauer auch beim Reitertag am Sonntagvormittag. Elf Wettbewerbe wurden auf drei Plätzen ausgetragen. Dabei konnten sich folgende hiesige Reiter über Siege freuen: Mara Wietig (RFV Dannenberg) im Dressurreiter-Wettbewerb sowie im Springreiter-Wettbewerb, Isabell Harre (RFV Clenze) im Dressurwettbewerb der Klasse E, Karina Rumfeld (RFV Dannenberg) im Dressurwettbewerb der Klasse A und Sarah Krüger (RFV Clenze) im A-Stilspringen. Bei den jüngeren Reitern gewannen Hanna Griese und Cora Sauer jeweils eine Abteilung der Führzügelklasse sowie Nele Stahlbock, Thora Luise Schreiner, Anna Stoedter, Inken-Mathea Gausmann und Marie Timmermann eine Abteilung des Reiter-Wettbewerbs. Alle Mädchen sind für den RFV Dannenberg am Start gewesen.