Aachen ist das Ziel

am .

Newcomer der Reitschule qualifizieren sich fürs Ü-35-Finale

„Der Teamgeist war toll. Das Üben vorher hat dazu auch viel beigetragen. Wo hat man das noch in unserem Alter?“ Hinter Nicole Henke-Büdenbender liegen vier aufregende Stunden, aber nun kann sie entspannt lächeln. Die 43-Jährige hat ihren ersten pferdesportlichen Wettbewerb erfolgreich über die Bühne gebracht und freut sich gemeinsam mit Michael Schulz und Christian Lang über den Sieg in der Dannenberger Qualifikation des PM-Cups für Ü-35-Newcomer.

Sie ist schon eine recht routinierte Reiterin, hat aber wegen Studium, Beruf und Kinder wie viele Frauen längere Pausen eingelegt, ist vor einigen Wochen wieder in den Sattel gestiegen und nimmt seither Unterricht in der Reitschule Dannenberg. Ihre Teamkollegen lernten dort sogar erst im Erwachsenenalter den Umgang mit dem Pferd, wie Mannschaftsführerin Nanette Kaiser während der Reitaufgabe in der Halle informierte. Damit sind Schulz und Lang genau die Zielgruppe dieses neuen Wettbewerbs der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und ihrer Persönlichen Mitglieder (PM), der den bekannten Schulpferdecup ergänzt.

In der Halle zeigten die Newcomer das Reiten in den drei Grundgangarten. Bewertet wurden von Richterin Constanze Neumann und Susanne Schulz der Sitz, die Einwirkung und die Gymnastizierung der Pferdes. Im Anschluss folgte noch eine kurze Theorieprüfung. Außerdem gehört zu dem Wettbewerb der Umgang mit dem Pferd sowie Wissen zu Pflege und Ausrüstung. So startete der Wettkampf damit, dass jeweils einer des Trios das Pferd an der Hand in der Halle vorstellte, einer das Tier aus der Box holte und vorbereitete und einer Auskunft zur Ausrüstung gab.

Das Team der Reitschule Dannenberg sammelte mit 77,3 die meisten Punkte vor der Stallgemeinschaft Winterhoff aus dem Lemgow, die von Janine Nagel vorgestellt wurde. Das Team wurde mit 73,1 Punkten Zweiter. Auf Platz drei landete mit 71,2 Punkten das Team des Reit- und Fahrvereins Dannenberg, bestehend aus Angela Behr, Olaf Schöllhorn und Sandra Gausmann.

Die Siegermannschaft der Reitschule Dannenberg hat nun viel vor: Ziel ist Aachen. Denn: Eine Reise zur Europameisterschaft im kommenden Jahr im Wert von 1000 Euro ist der Preis für das Finalgewinnerteam. Dieses wird in Warendorf unter den Siegern der drei Qualifikationen, die neben Dannenberg in Neumünster (S-H) und Münster (NRW) ausgetragen werden, ermittelt.

c

Text/Foto: Daniela Muchow