Acht Hengste im einmaligen Schaubild

am .

Das gab es in Dannenberg noch nie. Und wahrscheinlich auch sonst noch nirgendwo zu sehen: Das Niedersächsische Landgestüt Celle und das Mecklenburgische Landgestüt Redefin präsentierten gestern gemeinsam eine Quadrille. Acht Hengste, vier Celler Landbeschäler und vier aus Redefin, wurden von den Gestütern in historischer Uniform auf dem Hauptplatz präsentiert.
Für die Celler Fraktion ritten Eckhart Wrede auf Earl, Jörg Heberling auf Drombusch, Susanne Ersiel auf Lorenzio und Geraldine Schepmann auf Santino. Diese vier hatten bereits am Sonnabend hohe Dressurlektionen gezeigt. Aus Redefin waren zum zweiten Auftritt nun Daniel Wascher auf Cerousi, Heike Strohbehn auf Calino Tarnko, Julian Sass auf Checkland und Philipp Kühle auf Con Ferro hinzugekommen.
Dannenberger RFV-Vorsitzender Jörg-Ulrich Stute dankte Eckhart Wrede, Deckstellenleiter in Splietau, und Antje Kerber, Geschäftsführerin in Redefin, dass diese keinen Aufwand gescheut hatten, um dieses außergewöhnliche Bild bei den Dannenberger Reitertagen zu präsentieren.